Stiftungslehrstühle

Gewünschte Wissenschaft

Forschung heißt immer auch: Fokussierung. Oder vielmehr: Priorisierung. Nicht alle wichtigen Themen lassen sich aus den Regelhaushalten der Hochschulen finanzieren. Wollen Unternehmen, Stiftungen oder auch Privatpersonen ein konkretes Wunschthema erforscht wissen, steht ihnen das Instrument des Stiftungslehrstuhls offen. Eine hohe Anzahl an Stiftungslehrstühlen ist nicht nur ein Indiz für enge Verbindungen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, sondern macht auch ein breites bürgerschaftliches Engagement deutlich. Per Umfrage konnten 85 Stiftungsprofessuren an den Hochschulen der Region ermittelt werden. Mit 26 Lehrstühlen hat die Goethe-Universität Frankfurt, die vor knapp zehn Jahren zu ihren Wurzeln als Stiftungsuniversität zurückgekehrt ist, hier einen besonderen Stellenwert. Egal ob Pastoraltheologie oder ubiquitäre Wissensverarbeitung: Stiftungslehrstühle forschen in FrankfurtRheinMain zu zahlreichen Themen. Der Schwerpunkt liegt auf der Fächergruppe der Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, in der ein Drittel der Lehrstühle gestiftet wurde. Es folgt die Fächergruppe Humanmedizin / Gesundheitswissenschaften mit ebenfalls fast einem Drittel.

 

Glossar: Stiftungslehrstühle