Exzellenzkriterien

Im Fokus: Promotionen, Habilitationen und wissenschaftliches Personal

Universitäten, Institute und Unternehmen der Wissensregion FrankfurtRheinMain brauchen ihn zwingend – den top ausgebildeten wissenschaftlichen Nachwuchs. Wie lässt sich akademische Exzellenz in Lehre und Forschung messen? Drei Kriterien helfen weiter. So gibt die Anzahl der Studierenden, bezogen auf das wissenschaftliche Personal an den Hochschulen, einen guten Anhaltspunkt für die Qualität der Betreuungssituation. Wenig überraschend: Hier tun sich vor allem kleinere Hochschulen positiv hervor, so etwa die Theologische Fakultät Fulda oder die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Die Zahl der Promotionen und Habilitationen ist zudem ein wichtiges Indiz dafür, wie viele Nachwuchswissenschaftler die Region potenziell zur Verfügung haben wird. Neben den sechs Universitäten schlossen im Wintersemester 2017/ 2018 noch Studierende an drei weiteren Hochschulen Doktorarbeiten ab.

 

Glossar: Habilitationen

Glossar: Promotionen

Glossar: Wissenschaftliches Personal