Studierende nach Fächergruppe

Starke Vielfalt

Die Qual der Fächerwahl haben Studierende in FrankfurtRheinMain. Denn es gibt (fast) nichts, was es nicht gibt. Dennoch zeichnen sich Vorlieben und örtliche Schwerpunkte ab, die das Gesicht einer breit aufgestellten Wirtschafts- und Wissensregion widerspiegeln. Am höchsten im Kurs stehen die Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. 35,5 Prozent aller Studierenden in FrankfurtRheinMain sind an 33 Hochschulen in Studienfächer dieser Gruppe eingeschrieben. Am zweitbeliebtesten sind die Ingenieurwissenschaften. Die Fächergruppe Mathematik und Naturwissenschaften folgt auf Platz drei. In ihrer Ausrichtung zeigen die Universitäten der Region deutliche Unterschiede. So sind zum Beispiel an der TU Darmstadt vor allem Studierende der Ingenieurwissenschaften sowie der Mathematik und Naturwissenschaften vertreten. Dagegen punktet die Goethe-Universität Frankfurt etwa bei den Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie Sprach- und Kulturwissenschaften. Zwei Besonderheiten: In der gesamten Region kann nur in Gießen Veterinärmedizin und in Mainz Journalismus studiert werden.

 

Glossar: Studierende nach Fächergruppen