Internationale Schulen

Hier lernen die Weltbürger von morgen

Multilingual, multikulturell, große Auswahl: Kommen Fachkräfte aus aller Welt mit ihren Familien zum Leben und Arbeiten nach FrankfurtRheinMain, kann die Region mit einem adäquaten internationalen Schulangebot punkten. Ein Aspekt, der gerade im Zuge der Brexit-Entscheidung und des möglichen Zuzugs aus London zunehmend in den Fokus rückt. Gleichermaßen stehen diese Schulen natürlich deutschsprachigen Kindern aus der Region offen. Der geläufige Begriff „Internationale Schule“ ist nicht eindeutig definiert. In der Regel handelt es sich um kostenpflichtige private Einrichtungen. Aktuell finden sich in FrankfurtRheinMain 9 internationale und 2 europäische Schulen, die in den entsprechenden Dachorganisationen akkreditiert sind. Sie bieten nicht nur eine durchgängige mehrsprachige Schulbildung, sondern auch international anerkannte Abschlüsse. Darüber hinaus gibt es in der Region eine Vielzahl weiterer Angebote. So etwa die Europaschulen – Schulen in Hessen, die sich besonders dem europäischen Gedanken verpflichtet fühlen – und die bilingualen Schulen. Bemerkenswert ist die große Bandbreite an unterrichteten Sprachen – neben Englisch beispielsweise auch Französisch, Spanisch, Niederländisch, Russisch, Chinesisch, Koreanisch oder Japanisch.

 

Glossar: Internationale Schulen

Gut zu Wissen:

Die Frankfurt International School (FIS) in Oberursel ist mit rund 1.800 Schülern aus über 60 Ländern eine der ältesten und größten internationalen Schulen Europas.